Jahresfortbildung in Dortmund

Das Thema „Datenschutz für Coachs“: Datenschutz ist keine lästige Pflicht. Gerade in unserer digitalisierten und vernetzten Welt ist Datenschutz vielmehr eine wichtige Voraussetzung für das Vertrauensverhältnis zwischen Klient und Coach.

Das Problem: Für alle geschäftsmäßigen Verarbeiter personenbezogener Daten – und hier sind auch Coachs gemeint – gilt seit dem 25. Mai 2016 die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Derzeit läuft die zweijährige Übergangsfrist. Ab Mai 2018 muss die DSGVO als EU-Gesetz von jedem eingehalten werden. Hinzu kommen weitere gesetzliche Regelungen, wie das Bundesdatenschutzgesetz (neu), das Telemediengesetz und einige mehr.

Die Lösung: Diese rechtliche Bürde muss aber nicht nur eine Last sein. Sie ist auch Wegweiser für die sichere Handhabung personenbezogener Daten und leitet den Coach an, wie durch einfache Schutzmaßnahmen die sichere Verarbeitung personenbezogener Daten gewährleistet werden kann. Dies schützt nicht nur den Coach, sondern auch seine Klienten und damit natürlich auch das Vertrauensverhältnis zwischen beiden. In diesem lösungsorientierten Workshop wird das Thema Datenschutz aus der pragmatischen Perspektive angegangen. Dabei werden die wichtigsten Fakten und die relevanten Forderungen des Datenschutzes für die Arbeit des Coachs dargestellt, die Risiken benannt und entsprechende Lösungen aufgezeigt. Sie als Teilnehmer erhalten nicht nur konkrete Tipps, sondern auch Arbeitsmaterialien wie Checklisten und Mustertexte. Nehmen Sie diese einmalige Gelegenheit eines kompakten und pragmatischen Einstiegs in das Thema Datenschutz wahr und nutzen Sie die angebotenen Lösungen zu Ihrem und Ihrer Klienten Vorteil. Weitere Details finden Sie hier.

Der Referent: Karsten Schulz ist Diplom-Informatiker und Betriebswirt. Seit 2002 setzt sich der zertifizierte Datenschutz-Experte für kleine und mittelständische Unternehmen als Berater und als Beauftragter ein. Als Fachautor und Lehrbeauftragter der Fachhochschule Dortmund gibt er sein gefragtes Wissen weiter. Schulz ist Mitglied im Industriebeirat der FH Dortmund und prüft angehende Anwendungsentwickler für die IHK. Als Teilnehmer der Allianz für Cybersicherheit des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verfügt er über einen tiefen und aktuellen Einblick in die Themen Datenschutz und Informationssicherheit. Unternehmen wie die Deutsche Fußball Liga, die TÜV NORD Akademie, die Arbeiterwohlfahrt, der Arbeiter Samariter Bund oder der Deutsche Mieterbund nehmen seine Expertise regelmäßig in Anspruch.

Die Rahmenbedingungen:
Ort: Wittekindshof, Dortmund
Datum: 18. Oktober 2017
Zeit: Sie können wählen!
Workshop I am Vormittag (9:00 Uhr bis 13:00 Uhr) oder
Workshop II am Nachmittag (14:00 Uhr bis 18:00 Uhr).
Die Inhalte sind quasi identisch!
Kosten:
0 € für DCV-Mitglieder
110 € für Mitglieder eines Roundtable-Verbandes
180 € für Gäste
Das Mittagessen ist auf Wunsch inklusive!
4 Stunden werden unseren Mitgliedern auf Ihre Weiterbildungspflicht angerechnet!
Anmeldung bitte mit diesem Formular! Dort finden Sie auch die Stornobedingungen.
Aufgrund des Workshop-Charakters der Veranstaltung ist die Teilnehmerzahl begrenzt!

Wir freuen uns auf Sie!

Über Iris Salamon

Ich stehe Ihnen als Ansprechpartnerin für sämtliche Fragen und Themen zur Verfügung. Gerne gebe ich Ihnen Auskunft zu unseren Veranstaltungen, Terminen und Zertifikaten.