Coaching mit Pferden: was steckt hinter der „sechs Augen“ – Methode?


Dies fragten sich an einem sonnigen Märztag zehn Coaches und begaben sich auf den Weg nach Briesen (Mark)/Alt Madlitz in Brandenburg. Dort, im wunderschönen Gut Klostermühle sollte unser Regionaltreffen des Deutschen Coaching Verbandes e.V. (DCV) diesmal stattfinden. Wir waren gespannt, was uns in dem halbtätigen Erlebnisvortrag von Anja Blankenburg, Coach und Beraterin von HORSE PERCEPTION, erwarten würde. Die morgendliche Begrüßung bei herrlichem Sonnenschein mit Kaffee und Keksen inmitten von grünen Koppeln und neugierig blickenden Pferden ließ uns bereits spüren, dass dies ein ganz besonderer Tag sein wird.

 

Zunächst stellte uns Anja Blankenburg den theoretischen Bezug zu den Tieren her. Leicht verständlich und sehr informativ auf Coaches zugeschnitten vermittelte sie uns wertvolles Hintergrundwissen zum Wesen der Pferde, dem Lernverhalten von Menschen sowie den neurobiologischen und psychologischen Wirkungen bei der Interaktion zwischen Mensch und Pferd. Dabei wurde schnell klar, dass die Einbeziehung der Pferde eine spannende und kontrovers diskutierte Methode im breiten Spektrum der Coaching Ansätze und Personalentwicklungsmaßnahmen ist, die es sich lohnt, näher zu betrachten.

 

Die anschließenden Praxisübungen am Pferd haben die meisten von uns tief bewegt. Die durch die sehr direkten, klaren und hochfein dosierten Reaktionen der Pferde ausgelösten Emotionen waren tiefgehend spürbar und sehr vielschichtig. Jede Übung endete mit einer Reflexionsphase, die präzise getrennt war in die Beschreibung der Beobachtung, die Auswertung der gemachten Erfahrung und dem anschließenden Transfer in die Arbeitswelt der Coaches. Darüber hinaus erläuterte Anja Blankenburg, wie sie methodisch in der jeweiligen Coaching Situation vorgeht und worauf dabei zu achten ist. Dabei zeigten sich auch weitere spannende Eigenschaften der Pferde wie bspw. soziales Herdenverhalten, extrem hohe Reaktionsgeschwindigkeit und die Fähigkeit, die menschliche Mimik zu lesen.

 

In der letzten Übung stellten wir gemeinsam einen Parcours zusammen, den wir zuerst als Gruppe und danach einzeln mit dem Pferd meisterten. Im Gruppenfeedback am Ende dieser Veranstaltung konnten wir uns und Anja Blankenburg bestätigen, dass dies wirklich ein besonderer Tag mit echtem WOW-Effekt war. Wir fanden eine neue Sicht auf Pferde, Interesse an einem eigenen pferdebasierten Coaching, die Möglichkeit, unser Angebot für unsere KlientInnen durch dieses Konzept zu erweitern.

 

Auch Anja Blankenburg war sehr zufrieden, denn es war für sie ein „Experiment“, ihren Ansatz einem Fachpublikum von Coaches vorzustellen. Sie bedankte sich herzlich bei uns für diese besondere Gelegenheit. Wir waren uns alle einig: das „Experiment“ ist gelungen, dieser Tag hat sich für uns und unsere Coaching Arbeit sehr gelohnt! Gemeinsam mit der DCV Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Hessen/Saar plant Anja Blankenburg nun einen weiteren Erlebnisvortrag am 15. September 2017.

 

Ich bedanke mich sehr herzlich bei Anja Blankenburg und dem Team des Gutes Klostermühle für die hervorragende Organisation und Durchführung dieses hoch professionellen und sehr erkenntnisreichen Erlebnisvortrags und empfehle diese Veranstaltung gern und wärmstens weiter.

 

Astrid Dehnel
Sprecherin DCV Regionalgruppe Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern des Deutschen Coaching Verband e.V.

Über Deutscher Coaching Verband e.V.

Der Deutsche Coaching Verband ist Deutschlands erster Berufsverband für Coachs, Lehrcoachs und für alle, die sich in einer Ausbildung zum Coach befinden, mit einer Ethikrichtlinie. Er besteht seit 2005. Ziel des DCV ist die Professionalisierung des Berufsbilds “Coach”. Nach dem Motto “Qualität von Anfang an” setzen wir uns für Coachs in Ausbildung ein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.